Seminare

WirliebenSeminare

Hier finden Sie unser aktuelles Seminarangebot. Die Plätze pro Seminar sind begrenzt und werden nach Reihenfolge der Anmeldung und des Zahlungseingangs vergeben. Es gibt eine mindest und maximale Teilnehmerzahl bei allen Angeboten. Bei zu wenig Anmeldungen findet das Seminar nicht statt. Der Veranstaltungsort ist, wenn nicht anders angegeben, die Trainingshalle in Ilmenau, Am Vogelherd 16.

Sollte der Termin eines Seminars bei Ihnen nicht passen, aber Interesse bestehen, freue ich mich über eine Mitteilung. Ich werde mich dann bei großer Nachfrage um einen weiteren zeitnahen Termin bemühen.

 

 

Seminare 2019.

EXTERNE REFERENTEN


24.Mai 2019
So gelingt der sichere Rückruf THEORIE mit Bina Lunzer

Die meisten Hunde kennen ihren Namen, aber der Rückruf bleibt auf einem „vielleicht“-Niveau, einem „vielleicht lieber später“ oder sogar einem „vielleicht heute gar nicht mehr“ Level. Dabei gibt es wohl wenige andere Gelegenheiten im Alltag mit Hund, bei dem das Menschenherz vor Freude einen so großen Sprung macht, als wenn der eigene Hund auf Zuruf sofort „am Absatz“ kehrt macht und freudig auf einen zustürmt. Außerdem bedeutet ein Hund ohne sicheren Rückruf nicht nur Ärger für den Menschen, sondern auch potentielle Gefahren und auf lange Sicht wesentlich weniger Freiheit für den Hund. Rückruftraining ist also wichtig, aber wie?

Für wen ist das Seminar?
… für alle Menschen, die sich wünschen im Freilauf mit ihrem Hund unterwegs zu sein – vom Welpen bis zum Senior, es ist nie zu früh oder zu spät für Rückruf- und Radiustraining
… für Trainer, die nach effizienten, ethischen Mitteln suchen, einen Rückruf mit Kundenhunden solide aufzubauen, typische (menschliche) Fehler besser verstehen möchten und Anregungen suchen, wie man Kunden von der Wichtigkeit eines fehlerarmen Aufbaus überzeugen kann. Diese Veranstaltung wird für Tierschutzqualifizierte Hundetrainer als Fortbildung anerkannt.

Inhalte:
• Rückruftraining wozu?
• Aufbau und Signalkontrolle, ein oder mehrere Rückruf-Signale? Stolpersteine beim Verhaltensaufbau
• Generalisieren und Ablenkung behutsam aufbauen, Management beim Rückruf, abwechslungsreich belohnen? Stolpersteine dabei
• Warum Rückruftraining ohne Radiustraining völlig sinnlos ist
• (Für Fortgeschrittene: training on the fly)

Art: Theorieteil/Halbtagsseminar
Uhrzeit: Fr 18.00 -21.00 Uhr inkl. Pausen
Kosten: 50€ ohne Hund


25.Mai 2019
So gelingt der sichere Rückruf PRAXISWORKSHOP mit Bina Lunzer

Die meisten Hunde kennen ihren Namen, aber der Rückruf bleibt auf einem „vielleicht“-Niveau, einem „vielleicht lieber später“ oder sogar einem „vielleicht heute gar nicht mehr“ Level. Dabei gibt es wohl wenige andere Gelegenheiten im Alltag mit Hund, bei dem das Menschenherz vor Freude einen so großen Sprung macht, als wenn der eigene Hund auf Zuruf sofort „am Absatz“ kehrt macht und freudig auf einen zustürmt. Außerdem bedeutet ein Hund ohne sicheren Rückruf nicht nur Ärger für den Menschen, sondern auch potentielle Gefahren und auf lange Sicht wesentlich weniger Freiheit für den Hund. Rückruftraining ist also wichtig, aber wie?

Der Besuch des Theorieseminars zu diesem Thema am Vorabend ist Teilnahmevoraussetzung für diesen Praxistag.

Art: 100% Praxisübungen zum Thema sicherer Rückruf (Aufbau und Signalkontrolle, Generalisieren und Ablenkung)
Uhrzeit: Sa 9.30 – 17.00 Uhr inkl. Pausen
Kosten: 140 € mit Hund, 95€ ohne Hund


26.Mai 2019
Distanz-Emotions-Training: Leinenaggression loswerden mit Bina Lunzer

Aggressive Verhaltensweisen im Hund sind sicherlich diejenigen „Problemverhalten“, die im Alltag und auch in den Medien die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Besonders unmittelbar nach einem erfolgten behandlungsbedürftigen Biss – egal ob in einen Menschen oder in einen Hund – wenden sich Hundehalter verzweifelt an Trainer. Auch heute noch wird Aggression dann oft mit Aggression „behandelt“ – schließlich ist es wichtig, dass der Hund versteht, dass beißen nicht noch einmal vorkommen darf. Trainer, die (noch) nicht gewaltfrei arbeiten, rechtfertigen tierschutzrelevante Behandlung oder gar Misshandlung eines solchen Hundes dadurch, dass er schon mehrfach gebissen hat und einschläfern erwogen wird. Was sind die Alternativen? Kann man Aggression überhaupt mit Leckerchen & Co in den Griff kriegen? – Das klingt doch irgendwie lächerlich.
Distanz-Emotions-Training ist eine Trainingsmethode bei gesteigert aggressivem oder ängstlichem Verhalten, das über positive Verstärkung (+R) und Gegenkonditionierung läuft. Im Idealfall bleibt der Hund während dem gesamten Training in der Entspannung – er regt sich also nicht auf und zeigt auch keine subtilen Stressanzeichen. Die große Erfolgswahrscheinlichkeit der Methode liegt in der klaren Struktur, die sie dem Hundehalter bietet: Wie der Mensch auf ein bestimmtes erwünschtes oder aggressives Verhalten seines Hundes reagiert, ist nichts Magisches, das nur ein Trainer nach jahrelanger Erfahrung aus seinem geheimen Bauchgefühl heraus anwenden kann. Hundehalter, die vor wenigen Tagen noch verunsichert waren, sowie der Hund das unerwünschte Verhalten zeigt, finden im Distanz-Emotions-Training endlich klare und einfache Anweisungen, die sie auch im Alltag selbstständig anwenden können.

Für wen ist dieses Seminar?
Das Seminar richtet sich an Trainer und interessierte Hundehalter, die mit gesteigert aggressivem (oder ängstlichem) Verhalten von Hunden zu tun haben und gerne durch Training Verbesserungen erzielen möchten, anstatt
– nur über lebenslange Beißkorbpflicht oder andere Managementmaßnahmen Schaden zu vermeiden oder
– den Hund vor jeglichem Stress abzuschirmen.

Teilnahmevoraussetzungen: Mit den teilnehmenden Hunden muss vor Seminarbeginn das „Handbuch für Hibbelhunde“ von Bina Lunzer durchgearbeitet worden sein (Überprüfung per Check-up-Fragen am Seminarbeginn), Hund nimmt Futter in Seminarsituationen.

Art: Theorie-und Praxisseminar
Uhrzeit: So 9.30 – 17.00 Uhr inkl. Pausen
Kosten:140 € mit Hund, 95€ ohne Hund


27.Mai 2019
Freilauf und Hundebegegnungen mit Bina Lunzer

Viele Hundebesitzer können ihre Hunde nur in Gegenden frei laufen lassen wo sie relativ sicher keine anderen Hunde treffen. Ursache dafür sind kein sicherer Rückruf und eine zu hohe Erregungslage bei Sichtkontakt zu oder Interaktion mit anderen Hunden. Auch unerwünschtes Verhalten wie Pöbeln gegenüber anderen freilaufenden Hunden ist ein häufig anzutreffendes Verhaltensmuster.
Trainingsmethoden zu einem entspannten Freilauf wie „Look at That“ nach Leslie McDevitt und andere Tools sind Inhalt des Seminars.

Für wen ist dieses Seminar?
Das Seminar richtet sich an Trainer und interessierte Hundehalter

Teilnahmevoraussetzungen: Die teilnehmenden Mensch-Hund-Teams müssen die Seminare „Distanz-Emotions-Training“ z.B. am Vortag in Ilmenau ODER „Hibbelhund und Leinenrambo“ besucht haben (Nachweis durch Teilnahmebestätigung; gilt nur für aktive Teilnahme), Hund nimmt Futter in Seminarsituationen, gutes Handling einer Schleppleine auf Menschenseite, sehr guter Rückruf unter Laborbedingungen und unter leichter Ablenkung auf Hundeseite, sehr gut sitzendes Markerwort / Click.

Art: Theorie-und Praxisseminar
Uhrzeit: Mo 9.30 – 17.00 Uhr inkl. Pausen
Kosten: 140 € mit Hund, 95€ ohne Hund